SATTELBAU

Das Sattlerhandwerk ist eines der ältesten Handwerke in der langen gemeinsamen Geschichte von Pferd und Reiter. Damals wie heute werden die meisten der rund 200 Arbeitsschritte bei der Herstellung eines SOMMER Sattels per Hand und mit viel Geschick und Kreativität erledigt. Um Ihnen unser traditionsreiches Handwerk etwas näher zu bringen, möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in unsere tägliche Werkstattarbeit geben.

MERKMALE (Video)

1. Sattelbaum
Um die Bewegungen des Pferdes und des Reiters mitmachen zu können, muss der Sattelbaum sowohl in Längs- wie auch in der Querrichtung vollkommen flexibel sein. Denn ein starres Gebilde würde den harmonischen Bewegungsablauf zwischen Reiter und Pferd empfindlich beeinträchtigen. Auch sollte ein moderner Sattelbaum verstellbar sein, damit er flexibel dem sich verändernden Pferderücken angepasst werden kann. 

2. Kopfeisen
Das Kopfeisen über dem Widerrist sorgt für Stabilität des Kopfes und verläuft vom Schulterblatt abwärts nach hinten zum Reiter weg. Die Enden öffnen sich nach unten.

3. Kissen
Die Kissen sind gleichmäßig und federnd. Die Kanten dürfen nicht zum Pferd liegen und sie müssen sich nach vorne öffnen. Die Winkelung des Kissens entspricht der Winkelung des Pferderückens. 

4. Kissenabstand und Kissenbreite
Das Kissen läuft parallel mit mindestens sechs Zentimetern Abstand. Die Kissenbreite überdeckt die Rückenmuskel und die Verflechtung des Rippenmuskels.

5. Füllmaterial
Die Sattelfüllwatte aus synthetischer Faser ist weich und bleibt auch, nachdem sie feucht wurde, flexibel. Sie setzt sich und passt sich dem Pferderücken an, bleibt dabei aber elastisch.

6. Begurtung
Die Begurtung findet ihren ersten Zugpunkt unter der Sturzfeder, nicht am Ort des Sattelbaums. In ihrer Form richtet sich die Begurtung nach der natürlichen Gurttiefe des Pferdes.

7. Luftzirkulation
Der Sattelbau fördert die Luftzirkulation zwischen Pferderücken und Sattel und vermeidet dadurch einen Hitzestau.

8. Material
Ausgewählte Materialien machen den Sattel zu einem natürlichen Produkt, das mit den Jahren immer ansehnlicher wird. Speziell für SOMMER Produkte hergestellte Leder finden aus vielen Gerbereien weltweit den Weg in unsere Werkstatt.

9. Variabilität
Passform und Kammerweite sind jederzeit veränderbar.

1. IHRE SATTELBESTELLUNG
Zusammen mit Ihrem Händler haben Sie sich Ihren Sattel zusammengestellt und Ihr Pferd wurde vermessen. Nach diesen Daten wird der Sattel anschließend hergestellt und Sie erhalten für sich und Ihr Pferd den genau passenden Wunschsattel.
2. AUSWAHL DER MATERIALIEN / DES LEDERS
Nur ausgewählte und hochwertige Leder und Materialien werden für unsere Produkte verwendet. In der genauen Gütekontrolle werden Naturmerkmale des Leders wie Vernarbungen, Liegestellen, usw., wenn möglich, aussortiert und Sie erhalten das bestmögliche Leder. Weil Naturmerkmale aber auch ein Zeichen von Echtheit sind, stellen sie als natürliche Eigenschaften von Leder keinen Reklamationsgrund dar.
3. FERTIGUNG DER LEDERTEILE / ZUSCHNITT
Jeder SOMMER Sattel ist ein Stück Individualität, so auch der Zuschnitt der Lederteile. Gerade bei Maßanfertigungen werden die meisten Teile per Hand vorbereitet, „Standardteile“ per Stanzmesser.
4. ANFERTIGUNG SATTELBAUM
Der Sattelbaum ist das Herzstück des Sattels. Auch der Sattelbaum wird in vielerlei Hinsicht angepasst – Schwung, Taillierung, Sitzart und -form werden auf Maß produziert.
5. WEITERVERARBEITUNG DER LEDERTEILE
Parallel zur Anfertigung des Sattelbaumes werden die weiteren Teile des Sattels produziert. Kissen, Pauschen und die Sattelblätter werden nach den Vorgaben oder Ihren individuellen Wünschen hergestellt.
6. ZUSAMMENBAU DER EINZELNEN TEILE
Sind alle Sattelteile produziert, wird der Sattel zusammengebaut. Alle Einzelteile fügen sich zu einem Ganzen – einem Original-Qualitätssattel von SOMMER.
7. FÜLLEN DER KISSEN
Einer der letzten Schritte ist das Befüllen der Sattelkissen mit unserer synthetischen Polsterwolle.
8. ENDKONTROLLE / VERSAND
Bevor ein Sattel unser Haus verlässt, wird er einer genauen Gütekontrolle unterzogen, damit Sie die Qualität bekommen, die einen SOMMER Sattel auszeichnet. Nach erfolgter Freigabe wird der Sattel an Ihren Händler zur Auslieferung versendet.
9. ANPASSEN DURCH DEN HÄNDLER VOR ORT
Nach dem Versand des Sattels an Ihren Händler übernimmt dieser die Auslieferung an Sie und passt eventuell den Sattel noch einmal im Detail an Ihr Pferd an.

SOMMER Sattel

Bereits seit dem Jahr 1991 passt sich jeder SOMMER Sattel an die sich ständig verändernden Bedürfnisse des jeweiligen Pferderückens an – sowohl in der Kammerweite, als auch in der Rückenlinie und Polsterung. Der SOMMER Flexus ist ein hochwertiger thermoplastisch-technopolymerer Sattelbaum mit einem handgeschmiedeten Kopfeisen, der so oft wie nötig jederzeit mit dem SOMMER Sattelverstellgerät, kalt verstellt werden kann. So kann der Sattel jederzeit den aktuellen Bedürfnissen des Pferdes angepasst werden – direkt vor Ort und in kürzester Zeit. 

Fachhändlerschulung

Seit vielen Jahren bietet SOMMER seinen Fachhändlern eine Sattelschulung an. In einem drei bis vier Tage dauernden Intensivkurs erhalten die Teilnehmer eine umfassende Schulung zu den wichtigsten Arbeiten rund um das Anpassen und Verändern von SOMMER Sätteln. So gewährleisten wir, dass unsere Kunden den bestmöglichen Vor-Ort-Service durch geschulte Händler erhalten.

Vor-Ort-Service

Ihren SOMMER Sattel können unsere Händler direkt vor Ort und am Pferd schnell und unkompliziert in der Kammerweite und Polsterung auf die sich veränderten Bedingungen des Pferderückens anpassen. Die Grundlage hierzu ist eine intensive und fachkundige Beratung. Sprechen Sie Ihren SOMMER Fachhändler an, er wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Garantie & Gütekontrolle

Vor dem Verlassen unseres Hauses durchläuft jeder Sattel eine mehrstufige Gütekontrolle. Somit sind einwandfreies Material und eine erstklassige Verarbeitung gewährleistet.

Wir bieten:

  • 30 Jahre Garantie auf den Sattelbaum. (ausgenommen von der Garantie sind Unfallschäden)
  • Weltweiter Service in führenden Fachgeschäften.
  • 1 Jahr Garantie auf eventuelle Lederfehler.

Anpassen nach System

Jeder Sattel muss individuell auf ein Pferd angepasst werden. Wir arbeiten mit allen führenden Sattelvermessungssystemen zusammen, um Ihnen den besten Service bieten zu können. Ihren Sattel können wir nach folgenden Systemen anpassen:

  • Saddle-Check
  • Equiscan
  • Horseshape

Sattelbaum

Der spezielle Sattelbaum ist in allen SOMMER und REMOS Sätteln verbaut. Er wird aus einem extrem hochwertigen thermoplastischen Technopolymer hergestellt und besitzt ein handgeschmiedetes Kopfeisen aus einer Spezial-Legierung.

So oft wie es der Reiter wünscht, kann ein solcher Sattelbaum ohne jegliche Materialermüdung geändert werden. Der Sattelbaum schwingt in den Bewegungen des Pferderückens mit – er federt, bleibt aber selbstverständlich formstabil. In den jeweiligen Sitzgrößen verfügt er dabei über unterschiedliche Festigkeiten.

Durch das speziell entwickelte Sattelverstellgerät kann der Sattel so oft wie nötig jederzeit direkt vor Ort – bei 30 Jahren Garantie – in der Kammerweite verstellt werden.

Sattelbaum LaVita

Die Revolution im Sattelbau – der LaVita Sattelbaum. Mittels CNC-Fräsung wird der thermoplastisch-technopolymere Sattelbaum exakt auf die jeweilige Taillierung geformt und ist dadurch absolut gerade.

Dank des LaVita Sattelbaums ist jetzt auch bei kurzen Pferderücken jede Sitzgröße möglich – der Sattelbaum eignet sich für Sitzgrößen von 18 bis 21,5 (LaVita 1 bis 4) bei gleichbleibender Auflagefläche wie bei bisher üblichen 17,5 Sitzen.

Wie von SOMMER gewohnt, ist der LaVita Sattelbaum jederzeit und so oft wie gewünscht durch sein kaltverformbares Kopfeisen in der Kammerweite verstellbar. 

INNOVATION, HANDARBEIT & VIELFALT

TECHNIK
SATTELKISSEN
HINTERGRUND